Startseite > News > Inhalt

Großbritannien bringt erstes 3D-gedrucktes Auto mit 72 Kilometern pro Stunde auf den Markt

Oct 26, 2020

Kürzlich brachte eine britische 3D-Druckerei Scaled Ltd ein 3D-gedrucktes elektrisches Vierradauto "Chameleon (Chameleon)" auf den Markt, das eine Geschwindigkeit von 72 km/h erreichen kann, das als das erste 3D-gedruckte Elektroauto in Europa bekannt ist.

Das Chameleon-Projekt wurde von Scaled während der Epidemie ins Leben gerufen, um zu zeigen, wie man die 3D-Drucktechnologie nutzt, um innerhalb weniger Monate ein voll fahrbares Auto zu entwerfen und herzustellen.


Das Ein-Personen-Elektroauto namens "Chameleon" wiegt 150 Kilogramm. Um sicherzustellen, dass das Fahrzeug während der Fahrt ausreichend lastbelastt hält, verwendete der Konstrukteur PA6 (Nylon) 3D-Druckmaterial.

Das PA6 3D-Druckmaterial der Lehvoss Group sorgt dafür, dass das Fahrzeug während der Fahrt ausreichend belastet ist.


Tatsächlich sind in vielen Ländern und Regionen 3D-gedruckte Autos aufgetaucht.

Olli wurde 2016 als selbstfahrender Shuttle eingeführt, der bis zu 12 Passagiere befördern kann und auf Anfrage 3D-druckt. Berichten zufolge kann dieses automatisierte Fahrzeug mit dem BAAM-Drucker von Cincinnati und der IBM Watson IoT-Plattform innerhalb von 10 Stunden hergestellt werden.

Chevrolet 3D gedrucktrennwagen nahm an der diesjährigen Rennwettbewerb. Dieser Rennwagen ist mit 75 3D-gedruckten Teilen ausgestattet, einschließlich Kraftstofftank, Kraftstofftank ein- und Abdeckung, Klimaanlage Antriebskühlbox, integriertes Hydratationssystem, Servolenkung Pumpe Halterung und Scheinwerfermontage, etc., Bis heute mehr als 80.000 Meilen.


Die 3D-Drucktechnologie hat eine wichtige Rolle in der Fahrzeugentwicklung und -produktion gespielt. Viele namhafte Fahrzeughersteller haben die 3D-Drucktechnologie in ihre zukünftigen Entwicklungspläne integriert. Vielleicht werden Autoliebhaber eines Tages feststellen, dass jedes ihrer Autos untrennbar mit dem 3D-Druck verbunden ist.